Richtig kondolieren

Richtig kondolieren

 

Der Ausdruck Kondolenz setzt sich aus den beiden lateinischen Wörtern „con“ und „dolere“ ab und kann demnach mit „mitleiden“ oder „zusammen trauern“ ins Deutsche übersetzt werden. Demnach handelt es sich bei einer Kondolenz um die Anteilnahme am Tod eines Menschen. Die Bekundung des Beileids beschreibt man als Kondolieren. Anlässlich des Todes eines Menschen drückt man für gewöhnlich sein Beileid aus und kondoliert im Zuge dessen den Verwandten oder anderen nah stehenden Personen gegenüber. Auf diese Art und Weise zeigt man, dass man den Schmerz über den Verlust des Toten teilt und ebenfalls um diesen trauert. Diese Zuwendung soll den Angehörigen des Verstorbenen Trost spenden und zeigen, dass sie mit ihrer Trauer nicht alleine sind.

Formen des Kondolierens

Die Bekundung des Beileids fällt vielen Menschen äußerst schwer, da sie mit ihrem eigenen Schmerz zu kämpfen haben, mit der Trauer der nächsten Angehörigen konfrontiert werden und gleichzeitig passende Worte finden müssen. Zudem gilt es, den richtigen Moment zum Kondolieren abzupassen. Zuerst sollte man sich darüber klar werden, auf welche Art und Weise man seine Anteilnahme zum Ausdruck bringen möchte. Diesbezüglich existieren verschiedene Möglichkeiten, wobei die Beziehung zum Verstorbenen für diese Wahl entscheidend ist. Grundsätzlich steht es selbstverständlich jedem Trauergast vollkommen frei, wie er kondoliert, sodass man hierbei seinem Herzen folgen sollte. Nichtsdestotrotz sollte man einiges beachten. So erscheint es beispielsweise unpassend, wenn enge Freunde des Toten eine Beileidskarte versenden. Bestand eine enge Verbindung zum Verstorbenen, sollte man dies auch beim Kondolieren zum Ausdruck bringen und der Familie bei der Beerdigung oder auf der Trauerfeier sein Beileid aussprechen. Alternativ zu einer Beileidskarte und einer persönlichen Anteilnahme im Rahmen der Bestattung besteht auch die Möglichkeit, den nächsten Angehörigen einen sogenannten Kondolenzbesuch abzustatten. Im Zuge dessen sucht man die Familie des Verstorbenen auf und nimmt auf diese Art und Weise Anteil. Darüber hinaus sind Gedenkanzeigen in der Presse ebenfalls nicht unüblich und eine weitere Form des Kondolierens.

Das Kondolenzbuch

Im Rahmen der Trauerfeier legen viele Angehörige ein sogenanntes Kondolenzbuch aus und bietet den Trauergästen hiermit die Möglichkeit, ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen. Durch den Eintrag in ein solches Kondolenzbuch kann man kondolieren und ein paar persönliche Worte hinterlassen. Den nächsten Angehörigen dient ein solches Buch als Erinnerung an den Verstorbenen und die Trauergäste. Im Gegensatz zu anderen Formen des Kondolierens ist ein Eintrag in ein Kondolenzbuch für die Ewigkeit und wird die Angehörigen des Toten stets daran erinnern, dass sie mit ihrer Trauer nicht alleine sind.


(Quelle: beileid.de)